Festveranstaltung mit Gottesdienst in Angeln

60 Jahre Kindernothilfe und der Arbeitskreis Angeln feierte mit!

Video ansehen

4. - 5.05.2019: Festveranstaltung mit Gottesdienst in Angeln

Der Arbeitkreis Angeln feiert dieses Jahr nicht nur 60 Jahre Kindernothilfe, sondern auch sein 30. Jubiläum - und das direkt über zwei Tage.

Vor genau 30 Jahren fanden sich hier Christen zusammen, um sich für notleidende Kinder einzusetzen und organisierten das erste Patentreffen. Es kamen damals 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auch heute noch hat der Arbeitskreis Angeln viele Unterstützerinnen und Unterstützer.

Viele von ihnen kamen zum Jubiläumsfestabend im Gemeindehaus der St. Nikolaikirche. Um 19 Uhr ging es mit Essen und Musik los. Mit dabei waren Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitende der Kindernothilfe, und Niklas Alof, Referent für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, die gemeinsam von der weltweiten Arbeit des Kinderrechtswerks erzählten. Klaus-Heinrich Nissen und Ralph Häcker, Gründungsmitglieder und Koordinatoren des Arbeitskreises, gestalten den Abend und berichten von der Entstehung des Arbeitskreises und den Erlebnissen über die Jahre. Sie hätten sich nicht träumen lassen, wie sich ihre Initiative entwickelt. Dass sie über viele Jahre hinweg die Arbeit von mobilen Farmschulen in Uganda unterstützen und regelmäßig besuchen würden – Klaus-Heinrich Nissen war erst vor wenigen Wochen wieder dort.

Das feierliche Wochenende wurde mit einem Festgottesdienstin der historischen Nikolaikirche beendet.

Arbeitskreis Angeln

Die ehenamtlichen Mitglieder des Arbeitskreises werden von mehr als 100 Personen unterstützt und helfen uns dabei, unser Projekt (Mobile Farmschulen in Uganda) weiterhin zu fördern:

Uganda zählt zu den ärmsten und am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. 80 Prozent der Ugander arbeiten in der Landwirtschaft. Viele Menschen leiden an Hunger und Unterernährung. Kinder sind besonders betroffen. Bürgerkrieg und Aids haben sie elternlos zurückgelassen. Die verwaisten Kinder und Jugendlichen müssen slbständig für sich und ihre jüngeren Geschwister sorgen. Über die Partnerorganisation der Kindernothilfe in Uganda KITOVU MOBILE werden junge Menschen in mobilen Farmschulen unterrichtet. Sie lernen auf ihren häuslichen Shambas (kleine Felder, die die Häuser umgeben) heimische, landwirtschaftliche Produkte anzubauen, um sich und ihre Familien selbst versorgen zu können.

 

Sprechen Sie gerne uns an:

Klaus-Heinrich, Quern (04632.871581) oder Ralph Häcker, Sörup (04635.1481)

E-Mail: angeln(at)kindernothilfe.net

Helfen Sie mit, verändern Sie die Welt!

 

Spendenkonto:

Arbeitskreis Angeln

IBAN:DE06 2169 0020 0008 3610 45 / BIC: GENODEF1SLW

Schleswiger Volksbank