60 Jahre Kindernothilfe

Seit 1959 unterstützt die Kindernothilfe benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Dafür entwickelt sie gemeinsam mit ihren Partnern vor Ort nachhaltige Projekte und leistet Humanitäre Hilfe in Krisensituationen.

Video ansehen

Kindernothilfe – 60 Jahre gemeinsam wirken

Seit 1959 unterstützt die Kindernothilfe benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Dafür entwickelt sie gemeinsam mit ihren Partnern vor Ort nachhaltige Projekte und leistet Humanitäre Hilfe in Krisensituationen.  

Sie schützt, fördert und begleitet Mädchen und Jungen, damit sie ohne Armut, Elend und Gewalt aufwachsen können. In ihrer Arbeit bezieht die Kindernothilfe auch die Familien und sozialen Gemeinschaften der Kinder mit ein. Dank zehntausender Unterstützer erreicht sie heute fast zwei Millionen Kinder in 33 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika.  

Auch in Deutschland setzt sie sich dafür ein, die Situation für Kinder in Entwicklungsländern zu verbessern. Die Kindernothilfe klärt die Öffentlichkeit über Missstände und Probleme auf und sind politisch aktiv, damit die Rechte von Kindern in unserer Einen Welt geachtet werden. 

Jubiläumsjahr 2019

In diesem Jahr feiert die Kindernothilfe ihren 60. Geburtstag. Wir haben schon viel für benachteiligte Kinder und ihre Familien erreicht, aber es liegt auch noch viel Arbeit vor uns. Immer noch leben zu viele Kinder in Angst, Hunger und Not. Straßenkinder, Waisen, Kinder mit Behinderungen, geflüchtete Kinder – sie alle träumen von einer Welt, in der sie geschützt sind, faire Chancen bekommen und die sie mitgestalten können. Sie träumen davon, dazuzugehören und teilzuhaben.  

Unser Jubiläumsjahr haben wir daher diesen Träumen gewidmet, mit dem Ziel, sie durch unseren vehementen Einsatz für Kinderrechte wahr werden zu lassen. Denn Kinderrechte dürfen kein Traum bleiben! Sie sind die Voraussetzung dafür, dass Kinder Teilhabe in unserer Einen Welt erleben können und in der Weltgesellschaft rechtlich wie sozial gleichberechtigt sind.  

Wir möchten so viele Menschen wie möglich dafür gewinnen, uns bei der Verwirklichung der Kinderrechte zu helfen. Möglichkeiten mitzumachen gibt es viele: Aktionen und Veranstaltungen – von sportlich bis feierlich – sind an verschiedenen Orten in ganz Deutschland geplant. Schauen Sie dazu doch einfach hin und wieder in unseren Veranstaltungskalender. Es gibt bestimmt auch etwas in Ihrer Nähe. Auch freiwillige Helfer werden immer gesucht – als einmalige Unterstützer bei den Events oder auch im Rahmen eines dauerhaften ehrenamtlichen Engagements.

Geburtsstunde der Kindernothilfe, Vermittlung der ersten 5 Patenkinder aus Indien, die Arbeit geschieht ehrenamtlich.
1959
Die Kindernothilfe wird Mitglied im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche im Rheinland.
1971
Bezug der jetzigen Geschäftsstelle in Duisburg-Buchholz
1982
Die Kindernothilfe bekommt als erste Spendenorganisation in Deutschland das neue Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).

Aufbau des Kinderrechte-Advocacybereichs
1992
Aufbau der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit
1994
Gründung der Kindernothilfe Österreich
1996
Erste Verleihung des Kindernothilfe-Medienpreises „Kinderrechte in der Einen Welt“ in Berlin
1998
Gründung der Kindernothilfe Stiftung: Norbert Blüm übernimmt den Vorsitz des Stiftungsrates und Christina Rau ist Mitglied.
1999
Neu-Ausrichtung des Patenschaftsprogramms: Breitenwirkung, Dorfentwicklung sowie Kampagnen- und Lobbyarbeit für die Rechte der Kinder nehmen einen höheren Stellenwert ein.
2000
Thomas Paul, indischer Experte für Gemeinwesenentwicklung, entwickelt mit der Kindernothilfe ein Konzept für Selbsthilfegruppen; es verbessert bis 2018 das Leben von mehr als einer Million Kindern.

Vermittlung des 500.000. Patenkindes
2001
Gründung der Kindernothilfe Schweiz

Tsunami Südostasien: Spendeneingang von insgesamt 17,7 Mio. Euro. Initiierung von 91 Projekten in Indien, Sri Lanka und Indonesien, die 400.000 Kinder und Erwachsene erreichen.
2004
1. Platz beim Transparenzpreis von PriceWaterhouseCoopers (PwC)
2007
Einführung einer Ombudsstelle gegen Korruption

Die Kindernothilfe entwickelt den Kinderrechtsansatz

Start der neuen Kindernothilfe-Kampagne „Action!Kidz – Kinder gegen Kinderarbeit (Nachfolge der Staubengel-Kampagne)
2008
Gala zum 50. Jubiläum der Kindernothilfe mit einem Auftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel

Gründung der Kindernothilfe Luxembourg
2009
Erdbeben in Haiti: 16 Mio. Euro Spenden; Wiederaufbau von neun zerstörten Schulen
2010
Die Kindernothilfe wird als Partner in das „Bündnis Entwicklung Hilft“ aufgenommen, das bei Katastrophen und in Krisengebieten aktiv wird.
2013
Das von der Kinder-
nothilfe initiierte
Individualbeschwerde-
verfahren – als Zusatz zur UN-Kinderrechts-
konvention – tritt in Kraft: Weltweit können sich Kinder bei Rechtsverletzungen beim UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes in Genf beschweren.
2014
Berufung einer Kindesschutz-Ombudsperson
2016
Start der Kampagne Time to Talk: Mit terre des hommes Deutschland und 57 Partnerorganisationen aus 36 Ländern befragt die Kindernothilfe fast 2.000 arbeitende Kinder, wie sie ihre Arbeit sehen und was sich ändern muss. Die Ergebnisse werden bei der 4. Weltkinderarbeits-konferenz in Buenos Aires vorgestellt.
2017
Neue Arbeitseinheit in der Geschäftsstelle: Training & Consulting: Die Kindernothilfe setzt sie sich jetzt auch aktiv für den Schutz von Mädchen und Jungen in Deutschland ein.
2018